Ströer's OOH video inventory is now available programmatically through Adform

Main content

Ströer's OOH video inventory is now available programmatically through Adform

Programmatic marketing: Ströer's public video inventory is now available for purchase through the Adform tech platform

 

  • The strategic partnership enables automated, data-based purchasing of Public Video Inventory (PV)
  • Booking via platform logic - Implementation systems from Public Video (PV) and Online are beginning to align
  • Contact-based targeting is optimized by target group via Ad Server

 

Cologne, September 07, 2017 Advertisers and agencies can acquire Public Video Inventory (PV) from Ströer - with public video screens that can be played in the public space - via the Adform advertising technology platform. To this end, Ströer has linked its Public Video Infrastructure to Adform's Demand-Side Platform (DSP) and provided an automated interface for programmatically requesting available Audience-based public video inventory via its own trading desk. Planning and bookings with the smallest possible occupancy unit of an hour, a selected station or a mall are possible at introduction with expanded and more granular options rolled out over coming months.

 

"Programmatic Buying" and "Addressable (D)OoH": Advertisers and agencies can use Adform to define targets and target groups in order to better target their advertising and ultimately use the budget more efficiently. The basis for automated campaign planning is, among other things, data linked to sites.

 

The play out logic of the public video network is also made much more flexible: an ad server carries out the program compilation fully dynamically and flexibly. The preconditions have already been created by Ströer with the development of a new media system for Public Video and the development of an interface to the Supply Side Platform (SSP).

 

"The partnership with Adform shows that the implementation systems of Public Video and Online are aligning further. This enables new integrated processes that will lead to more efficiency on all sides, "explains Robert Bosch, CMO of Ströer. "For our customers, this means an even more flexible, simpler, faster and thus optimized booking of advertising times, whereby spots can be played out in a targeted manner and with a wide range of reach. Together with Adform, we will continue to develop the offer in the coming months."

 

"By integrating their Public Video SSP into our full-stack platform, Adform customers can book Ströer's digital out-of-home inventory programmatically – and at the moment also exclusively. The joint launch of Programmatic Out-of-Home is unique in the market, and we are very proud to have had Adform selected as a strategic partner to drive a joint solution into one of the world's most important markets, "says Holger Mews, SVP Continental Europe & MENA at Adform.

 

As part of the new way to book through a platform logic, Ströer will gradually provide new products with the following focus:

 

  • Programmatic PV Audience based buying
  • Contextual extension of (online) topic channels
  • Extension of online advertising forms via PV
  • Cross Channel Retargeting (PV + Mobile)

 

It is also planned to provide predefined “packages”, created by Ströer on the basis of certain data. These can then be automatically arranged by the customer. This allows Ströer to provide short-term offers to the market and is also intended to be utilized by agencies that do not have a demand-side platform.

 

The customer or the agency logs online on a self-service platform and can arrange, inquire and book in the public video inventory. These functions are to be made available to the market during the fourth quarter. Especially for agencies this offer offers added value because they can act very quickly and flexibly. Here, Ströer will provide both classical planning, so location-based targeting, as before but will also enable Audience based planning. Of course, customers and agencies will continue to have a full service via the Ströer sales department.

 

GERMAN VERSION FOLLOWS

PRESSEMITTEILUNG

 

Programmatische Vermarktung: Public Video-Inventar von Ströer kann über die Techplattform von Adform eingekauft werden

 

  • Die strategische Partnerschaft ermöglicht automatisierten, datenbasierten Einkauf von Public Video-Inventar (PV)
  • Buchung über Plattform-Logik – Umsetzungssystematiken von Public Video (PV) und Online nähern sich weiter an
  • Kontaktbasierte Aussteuerung erfolgt zielgruppenoptimiert via Adserver

 

Köln, 07. September 2017    Werbungtreibende und Agenturen können das Public Video-Inventar (PV) von Ströer – mit Bewegtbild bespielbare Public Video-Screens im öffentlichen Raum – programmatisch über die technologische Plattform von Adform erwerben. Dazu hat Ströer seine Public Video Infrastruktur an die Demand-Side-Plattform (DSP) von Adform angebunden und eine automatisierte Schnittstelle für die programmatische Anfrage von verfügbarem Public Video-Inventar auf Audience Basis via eigenem Trading Desk zur Verfügung gestellt. Zur Einführung sind Planungen und Buchungen mit der kleinstmöglichen Belegungseinheit von einer Stunde, einem ausgewählten Bahnhof oder einer Mall möglich – mittelfristig wird das Angebot noch granularer eingeteilt werden.

 

„Programmatic Buying“ und „Adressable (D)OoH“: Advertiser und Agenturen können über die Einkaufsplattform von Adform Vorgaben und Zielgruppen definieren, um ihre Werbung gezielter auszuspielen und letztendlich das Budget effizienter einzusetzen. Grundlage für die automatisierte Kampagnenplanung sind unter anderem Daten, die mit Standorten verknüpft werden.

 

Auch die Ausspielungslogik des Public Video-Netzwerks wird sehr viel flexibler gestaltet: Ein Adserver nimmt die Programmzusammenstellung voll dynamisch und flexibel vor. Die Voraussetzungen hat Ströer mit dem Aufbau eines neuen Mediasystems für Public Video und der Entwicklung einer Schnittstelle zur Supply Side Plattform (SSP) bereits geschaffen.

 

„Die Partnerschaft mit Adform zeigt, dass sich die Umsetzungssystematiken von Public Video und Online weiter annähern. Das ermöglicht neue integrierte Prozesse, die zu mehr Effizienz auf allen Seiten führen werden“, erklärt Robert Bosch, CMO von Ströer. „Für unsere Kunden bedeutet das eine noch flexiblere, einfachere, schnellere  und damit optimierte Einbuchung von Werbezeiten, wodurch Spots gezielt und reichweitenstark ausgespielt werden können. Gemeinsam mit Adform werden wir das Angebot in den nächsten Monaten weiter entwickeln.“

 

„Durch die Integration der Public Video-SSP in unsere Full-Stack-Plattform können Adform-Kunden programmatisch – und derzeit exklusiv – digitales Out-of-Home-Bewegtbildinventar von Ströer buchen. Der gemeinsame Launch von Programmatic-Out-of-Home ist in dieser Form einzigartig am Markt und wir sind sehr stolz, dass Adform als strategischer Partner ausgewählt wurde, um die gemeinsame Lösung in einem der weltweit wichtigsten Märkte zum Erfolg zu führen”, sagt Holger Mews, SVP Continental Europe & MENA bei Adform.

 

Im Rahmen der neuen Möglichkeit, Buchungen über eine Plattform-Logik zu tätigen, wird Ströer sukzessive neue Produkte mit folgendem Fokus bereitstellen:

 

  • Programmatic PV Audience based
  • Kontextuelle Verlängerung von (Online-) Themenchannels
  • Verlängerung von Online Werbeformen via PV
  • Cross Channel Retargeting (PV + Mobile)

 

Geplant ist es außerdem, sogenannte „Pakete“ zur Verfügung zu stellen, die auf Basis bestimmter Daten vorab von Ströer definiert wurden. Diese können dann automatisch vom Kunden disponiert werden. Dieses Angebot ermöglicht es Ströer, kurzfristige Angebote dem Markt anzubieten und ist auch für Agenturen gedacht, die keine Demand-Side-Plattform im Einsatz haben.

 

Der Kunde oder die Agentur loggen sich dafür online auf einer Self Service Plattform ein und können im Public Video-Inventar disponieren, anfragen und buchen. Diese Funktionen sollen im Laufe des vierten Quartals dem Markt zur Verfügung gestellt werden. Besonders für Agenturen bietet dieses Angebot einen Mehrwert, weil sie sehr schnell und flexibel agieren können. Hier wird Ströer zusätzlich sowohl klassische Planungen wie bisher ermöglichen, also ortsbasiert, als auch sogenanntes Audience Planning ermöglicht. Natürlich steht Kunden und Agenturen auch weiterhin ein Full Service über den Ströer-Vertrieb zur Verfügung.

 

Über Ströer

Die Ströer SE & Co. KGaA ist ein führendes digitales Multi-Channel-Medienhaus und bietet werbungtreibenden Kunden individualisierte und voll integrierte Komplettlösungen entlang der gesamten Marketing- und Vertriebswertschöpfungskette an. Ströer setzt damit in Europa auf dem Gebiet der digitalen Medien zukunftsweisende Maßstäbe in Innovation und Qualität und eröffnet Werbungtreibenden neue Möglichkeiten der gezielten Kundenansprache. Zudem offeriert Ströer mit dem eigenen Dialogmarketing-Segment seinen Kunden umfassende Lösungen im performanceorientierten Vertrieb. Im Digital Publishing publiziert das Unternehmen Premium-Inhalte über alle digitalen Kanäle und bietet mit Angeboten wie

 

t-online.de und Special-Interest-Portalen eines der reichweitenstärksten Netzwerke Deutschlands.

 

Die Ströer Gruppe vermarktet und betreibt mehrere tausend Webseiten vor allem im deutschsprachigen Raum und betreibt rund 300.000 Werbeträger im Bereich "Out of Home". Sie beschäftigt rund 8.000 Mitarbeiter an mehr als 70 Standorten. Im Geschäftsjahr 2016 hat Ströer einen Umsatz in Höhe von 1,12 Milliarden Euro erwirtschaftet. Die Ströer SE & Co. KGaA ist im MDAX der Deutschen Börse notiert.

 

Mehr Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.stroeer.com.

 

 

Über Adform

Adform verbindet Daten, Kreation und Trading in einer unabhängigen und offen konfigurierten Full Stack Ad Tech-Plattform für Media-Agenturen, Trading Desks und Advertiser.

 

Die Adform-Lösungen sind modular einsetzbar und einfach mit allen etablierten Technologien des Online Marketing-Ökosystems kombinierbar.

 

Adform wurde 2002 in Kopenhagen, Dänemark, gegründet und gehört heute zu den weltweit größten inhabergeführten und unabhängigen Ad Tech-Unternehmen. Adform betreibt Büros in 18 Ländern in Europa, Nordamerika und APAC und hat weltweit über 780 Angestellte.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.adform.com.

 

 

Pressekontakt Ströer

Marc Sausen

Ströer SE & Co. KGaA

Leiter der Konzern-Kommunikation
Ströer-Allee 1 · D-50999 Köln
Telefon:02236 / 96 45-246
E-Mail: presse@stroeer.de

 

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" bezüglich der Ströer SE & Co. KGaA ("Ströer”) oder der Ströer Gruppe, einschließlich Beurteilungen, Schätzungen und Prognosen im Hinblick auf die Finanzlage, die Geschäftsstrategie, die Pläne und Ziele des Managements und die künftigen Geschäftstätigkeiten von Ströer bzw. der Ströer Gruppe. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder das Ergebnis von Ströer bzw. der Ströer Gruppe wesentlich von derjenigen Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder demjenigen Ergebnis abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden zum Datum dieser Pressemitteilung gemacht und basieren auf zahlreichen Annahmen, die sich auch als unzutreffend erweisen können. Ströer gibt keine Zusicherung ab und übernimmt keine Haftung im Hinblick auf die sachgerechte Darstellung, Vollständigkeit, Korrektheit, Angemessenheit oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen und Beurteilungen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen können ohne jedwede Benachrichtigung geändert werden. Sie können unvollständig oder verkürzt sein und enthalten möglicherweise nicht alle wesentlichen Informationen in Bezug auf Ströer oder die Ströer Gruppe. Ströer übernimmt keinerlei Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder anderen Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anzupassen, weder aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen.

Comments

comments powered by Disqus